Aktive Fachschaftsmitglieder


Ascha Liang
Sinologie mit berufspraktischem Schwerpunkt & Koreanistik

9. Fachsemester
qiu-xia.liang@student.uni-tuebingen.de
 
Warum Sinologie? Es gibt mehrere Gründe warum ich angefangen habe Sinologie zu studieren. Zum Einen wollte ich die Herkunft meiner Eltern besser kennenlernen, zum Anderen fand ich die Sprache sehr interessant.
Ich habe mich gefragt, wie man diese Zeichen lesen und vor allem schreiben konnte.
Und als ich in der Oberstufe war und ich mir Gedanken machen musste, was ich nun studieren sollte, hat mein damaliger Geschichtslehrer gesagt, viele Sprachen zu beherrschen wird später ein riesen Vorteil sein. Also erkundigte ich mich über Chinesisch und stellte fest, dass man Sinologie studieren kann. Danach musste ich mich nur noch für eine Uni entscheiden und Tübingen hat mich mit seinem berufspraktischen Schwerpunkt und seinem einjährigen Aufenthalt in China überzeugt.





Charlotte Buschmann

Sinologie / Chinesisch & Philosophie / Ethik im B.Ed.

5. Fachsemester

post@charlotte-leonie-buschmann.de

 

Warum Sinologie? Ich habe Chinesisch als 3. Fremdsprache in der Schule gelernt - und nach dem Abi so ziemlich alle Sprachkenntnisse wieder vergessen. Die Faszination für die Sprache, die Kultur, das Land und das Essen sind aber geblieben und mir wurde klar, dass ich mir ein Leben ohne Chinesisch einfach nicht vorstellen kann oder auch will. Dass ich hier in Tübingen meinen Berufswunsch Lehramt mit Chinesisch verbinden kann, macht mich mehr als glücklich.



Florian Jung

Sinologie / Chinesisch & Jura / M.A. PGO

7. Fachsemester / 1. Fachsemester

f.jung@student.uni-tuebingen.de

 

Warum Sinologie? Weil mein Chinesisch miserabel war.



Jonas Schmid

Sinologie / Chinesisch & Geschichte im B.Ed.

7. Fachsemester

jonas.schmid@student.uni-tuebingen.de

 

Warum Sinologie? Um endlich Chinesisch zu können.





Lukas Eggert

Sinologie mit berufspraktischem Schwerpunkt & Soziologie

7. Fachsemester

lukaseggert@hotmail.de

 

Warum Sinologie? Geld ist immer eine gute Motivation.



Michelle Wiese

Sinologie mit berufspraktischem Schwerpunkt & Koreanistik

5. Fachsemester (in Peking)

michelle.wiese@t-online.de

 

Warum Sinologie? Ich habe in der 8. Klasse an einem 10-tägigen Austausch mit Hongkong teilgenommen, und mich in die Kultur verliebt, ja Hongkong ist nicht (Festland-) China, aber die Kultur ist doch ähnlich. Die chinesischen Sprachen sind etwas ganz Besonderes und unglaublich interessant. Tübingen bietet umfangreichen Sprachunterricht ohne jedoch dabei den kulturellen, geschichtlichen und politischen Teil zu vernachlässigen. Die Faszination für das Land China wird immer und immer größer, je mehr man anfängt das Land zu verstehen.





Sarah Müller

Sinologie / Chinese Studies & Koreanistik

5. Fachsemester

sarah.mueller.98@web.de

 

Warum Sinologie? Die Chinesische Sprache und die Kultur haben mich schon seit längerem interessiert. Auf die Aussage meines Geschichtslehrers, wie wichtig Sinologie in Zukunft werden wird, habe ich mir den Studiengang einmal angesehen und war begeistert. Man lernt hier schon in kurzer Zeit sehr viel, auch was das Sprechen und Schreiben angeht, und gerade das Auslandssemester bzw. Auslandsjahr machen Sinologie in Tübingen definitiv lohnenswert.



Yara Banholzer

Sinologie mit berufspraktischem Schwerpunkt & Ethnologie

5. Fachsemester (in Peking)

 yara.banholzer@student.uni-tuebingen.de

 

Warum Sinologie? Durch die China AG an meiner Schule war ich zweimal in China. Danach wollte ich gerne mehr über die Kultur und Geschichte wissen, aber vor allem auch mich besser mit meinen Austauschpartnern verständigen. Deshalb habe ich mich dazu entschieden Sinologie zu studieren, um das Land und die Leute besser kennenzulernen.

 



Außerdem dabei:

Florian Blecken (1. Fachsemester), Joachim Brinkmann (7. Fachsemester), Susanne Brodtmann (1. Fachsemester), Moritz Ertmann (7. Fachsemester), Yun Guo (3. Fachsemester), Andy He (3. Fachsemester), Marie-Claire Helble (7. Fachsemester), Mike Huang (1. Fachsemester), Ronja Kaeswurm (7. Fachsemester), Elisabeth Mona Khiabanchian (3. Fachsemester), Arne Kompalka (3. Fachsemester),  Stephanie Liang (7. Fachsemester), Maria Lutz (3. Fachsemester), Lorenzo Neurieder (7. Fachsemester), Dennis Nonnast (7. Fachsemester), Jannetieve Paul (3. Fachsemester), Jan Peylo (7. Fachsemester), Helen Rittershofer (7. Fachsemester, in Peking), Annkathrin Roßberg (3. Fachsemester NF), Frederic Schanne (9. Fachsemester), Alicia Schulter (1. Fachsemester), Céline Veit (3. Fachsemester), David Wilkens (1. Fachsemester) und Vanessa Zhang (7. Fachsemester)